News Ticker

Revell C-54D Skymaster

Revell C-54D Skymaster Der C-54D Skymaster von Revell in neuer Bauform und mit vielen Details (alle Bilder: Revell)

Revell lässt mit der Douglas C-54D Skymaster im Maßstab 1:72 ein Stück Nachkriegsgeschiche wieder aufleben. Zumindest was den Modellbau betrifft. Die C-54D Skymaster ist besser bekannt als der „Rosinenbomber“, der in den Jahren 1948/49 die drei westlichen Zonen Berlins mit Lebensmitteln und anderen Gütern versorgte und damit synonym für die abgekühlten Beziehungen zwischen Ost und West stand.

Produktbeschreibung Revell C-54D Skymaster

Die legendäre C-54 wurde für interkontinentale Transporteinsätze genutzt und erzielte zahlreiche Rekorde. Sie war das erste 4-motorige Flugzeug in Serienfertigung zur Transatlantiküberquerung. Die Douglas Aircraft Company begann 1938 mit der Entwicklung der Passagiermaschine DC-4, die nach dem Kriegseintritt der USA in 1942 zum Langstrecken-Militärtransporter C-54 abgeändert wurde. Von der C-54 wurden insgesamt 1.160 Flugzeuge gefertigt. Die ersten Flüge über den Pazifik zur Versorgung der gegen Japan kämpfenden Truppen und Verwundeten-Transporte begannen 1942. Die zahlreichen Umbauten und Spezialversionen machten die C-54 zu einem der vielseitigsten Militärflugzeuge, unter anderem diente sie auch als Präsidentenmaschine.
Besondere Bekanntheit erlangten die für die Berliner Luftbrücke eingesetzten C-54 als Rosinenbomber , mit denen die drei westlichen Sektoren der Stadt von 1948 bis 1949 vollständig versorgt wurden.

Das Modell ist mit 352 Teilen anspruchsvoll (Skill 5) und ist prädestiniert für die (leider) kommenden langen Herbst- und Winterabende. Das Modell hat neue Bausatzformen und bietet dementsprechend auch viele neue Details. Dazu zählt besonders die Gestaltung der Innenräume. Hier finden sich ein detailliertes Cockpit mit Instrumentenboard oder ein mit Geräten ausgestatteter Funkerraum. Selbst die inneren Rumpfschalen sind wie der Frachtraumboden mit Details versehen. Es gibt einen Ruheraum mit Liegen und eine komplette Sitzbankbestuhlung im Innenraum.

Von außen betrachtet sind Heckleitwerk, Front- und Hauptfahrwerk ebenfalls fein detailliert und machen dem anspruchsvollen Modell alle Ehre.

Das Modell ist mit 50 Euro nicht ganz billig, ist den Preis aber allemal wert.

 

 

 

Für die optimale Nutzung setzen wir auf dieser Website Cookies ein. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen