News Ticker

IMA 2016 – Impressionen einiger ausgestellter Anlagen

IMA Logo IMA Logo

Das Motto der IMA 2016 (Internationale Modellbahnausstellung) in Köln lautet „Modellbahn verbindet Europa“ und wird durch zahlreiche Anlagen europäischer Modellbahnbauer zum Ausdruck gebracht. Wir können an dieser Stelle nur einige Anlagen und auch nur kurz vorstellen. Sie sollen Appetit auf ein ganz besonderes Hobby machen.

 

Anlage 1: Graubündenbahn (H0m)

Die Anlage führt durch die Berglandschaft des Schweizer Kantons Graubünden. Im Mittelpunkt der Modellbahnanlage befindet sich der Bahnhof Schiers, einer der vielen malerischen Bahnhöfe der Rhätischen Bahn. Der Betrieb ist eingleisig. Alle Lokomotiven fahren mit ihrem Dachstromabnehmer an die Fahrdrähte der Oberleitung, auch sind alle Wagons mit Innenbeleuchtung und Fahrgästen ausgestattet. Die Berglandschaft hat eine Bogenbrücke (Eigenbau), Berghütten, Bäume (oft Eigenbau), Wasserfällen, Wanderern und vielen weiteren typisch Schweizer Details.

Betreiber: Graubündenbahn, Herr Niek Talsma, Niederlande-2408 HR Alphen aan den Rijn
Anlagengröße:
8,00 m x 1,00 m

 

Anlage 2: Bahnbetriebswerk Belgrad (H0)

Das H0-Modell des Bahnbetriebswerks Belgard in Gestalt einer großen Modellbahnanlage in der historischen Bahn-Epoche II bietet echte Reichsbahn-Atmosphäre um etwa 1930. Das Vorbild lag im einstigen Hinterpommern an der Fernstrecke vom ehemaligen Stettin nach Gdingen unweit Danzigs. Die Vorbildauswahl ist insofern erstaunlich und bemerkenswert, als sein Erbauer, Maciej Lukaszewicz, aus Poznan in Polen kommt. Dem historischen Bw-Modell tat das keinen Abbruch, denn in unserem Nachbarland versteht man sich auf detailgenauen Umgang mit deutscher Technikgeschichte. Das „Bw Belgard“ stellt hochfeinen Modellbau dar, der nicht nur fahrende Züge und Lokomotiven, sondern auch perfekte Lokschuppen und Dienstgebäude mit vollkommener Inneneinrichtung und voll funktionstüchtigen Kohle- und Wasserkränen umfasst.

Betreiber: Herr Maciej Lukaszewicz, PL-60-591 Poznan
Anlagengröße:
5,00 m x 3,00 m

 

Anlage 3: Tren dels Llacs – Der Zug der Seen (H0)

Die Anlage ist ein Nachbau der Eisenbahnlinie zwischen den spanischen Städten Lleida und La Pobla de Segur in Katalonien. Die Bahnlinie ist 94 km lang und wird vom „Tren dels Llacs“ (Zug der Seen) als Route für Touristen befahren. Aktuell wird die Linie vom katalonischen Eisenbahngesellschaft FGC betrieben. Es fahren sowohl reguläre Züge als auch historische spanische Züge. Das Modell in H0 (Maßstab 1:87) zeigt einen Abschnitt der Bahnlinie in einer Länge von 25 m lang. Auf der Anlage fahren Modelle der spanischen Eisenbahn RENFE der Marken Electrotren, Ibertren und Mabar, sowie einige selbstgemachte Unikate. Die Anlage wird digital betrieben.

Die Anlage zeigt außerdem eine Nachbildung des Bahnhofs von Lleida, der künftig als Eisenbahnmuseum fungieren wird, mit viel historischem Material von der Bahnlinie.

Diese Anlage wurde vom Modellbau Herrn Jordi Auqué sowie Herrn Raül Valls, Herausgeber der spanischen Zeitschrift MásTren, konstruiert.

Betreiber: Tren dels Llacs, Raul Valls, Spanien-25700 La Seu d`Urgell
Anlagengröße:
25,00 m x 3,00 m

(wird fortgesetzt)

Für die optimale Nutzung setzen wir auf dieser Website Cookies ein. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen